Australien

Ben Boyd National Park: Green Cape und Umgebung

Der Leuchtturm

Der Ben Boyd National Park in New South Wales eignet sich hervorragend für Ausflüge, wenn man auf beeindruckende Klippen- und Felsformationen steht und von hohen Wellen und Leuchttürmen einfach nicht genug bekommen kann!

Felsformationen am Green Cape
Gesteinsformationen im Ben Boyd National Park

Das Green Cape Lighthouse befindet sich auf der Landzunge mit dem unheilvollen Namen Disaster Bay; in Wahrheit ist es ein traumhafter Ort mit Blick auf die Klippen und die heftigen Wellen, die sich hier in einem atemberaubenden Naturschauspiel bestaunen lassen. Der Leuchtturm selbst ist der südlichste in diesem Bundesstaat und der erste in ganz Australien, der aus Beton gebaut wurde.

Green Cape Lighthouse
Wellen und Gesteinsformationen im Ben Boys National Park

Das Lighthouse ist 29 Meter hoch und man erhält hier viele Informationen zum Leuchtturm und dem Schiffsunglück der Ly-ee-moon, das sich hier im Jahre 1886 ereignete. Es werden auch an fünf Tagen pro Woche Touren vom NSW National Parks and Wildlife Service angeboten.

Green Cape Lighthouse

Die Tierwelt

Doch nicht nur der Leuchtturm selbst ist sehenswert! Wenn man Glück hat, kann man hier auch ein paar niedliche Tiere entdecken; und zwar nicht nur Vögel oder Eidechsen. Haltet unbedingt die Augen offen nach den würfelförmigen droppings – die flauschigen Beutelsäuger, die diese hinterlassen, heißen Wombats. Mit ihren scharfen Krallen buddeln sie ihre Höhlen hier am Green Cape und ab und zu kommen sie raus, um sich ein bisschen zu sonnen.

Eidechse am Green Cape
Eidechse im Ben Boyd National Park

Von den Würfeln finden wir hier zur Genüge, aber die kleinen Wombats scheinen sich bei dem doch noch etwas rauen Wetter zurückgezogen zu haben. Letztendlich sind wir bei unserer Suche aber doch noch erfolgreich und finden einen kleinen Plumpbeutler, bevor er sich schnell in seinen Bau zurückzieht.

Wombat am Green Cape Lighthouse

Auch Wale sollen hier oft zu sehen sein; aufgrund der Lage recht weit im Osten kommen die Tiere sehr nah ans Ufer heran. Wir haben zwar keine entdecken können, aber trotzdem hat sich ein Besuch hier auf jeden Fall gelohnt; der Leuchtturm, die zerrütteten Klippen, das Wild Life – es gibt hier so viel zu sehen!

Green Cape im Ben Boyd National Park

Über 10.000 Hektar National Park

Am nächsten Tag ist das Wetter wieder so, wie man es von Australien erwartet: heiß und strahlend blauer Himmel! Die idealen Gegebenheiten für einen weiteren Ausflug in den Ben Boyd National Park. Ein endlos weißer Sandstrand, rote Lehmklippen und ein regelrechter Dschungel erwarten uns bei The Pinnacles.

The Pinnacles
Banksia im Wald

Es gibt Orte, die hat man ganz für sich allein und man kann in aller Ruhe dem Klang der Wellen oder der Tierwelt lauschen. Auch wenn man es in der Mittagssonne nicht lange aushalten kann, ist ein Besuch am Strand keine schlechte Idee! Man sollte nur an genügend Sonnencreme und Trinkwasser denken!

Pinnacles Beach
Wellen und Felsen am Pinnacles Beach

Das war unser Ausflug in den Ben Boyd National Park. Zum Abschluss haben wir noch ein Video von unseren Erlebnissen am Green Cape für euch vorbereitet! Wir wünschen viel Spaß beim Anschauen und freuen uns wie immer auf euer Feedback und eure Unterstützung, wenn ihr das Video teilt, unseren Kanal abonniert oder ein Däumchen dalasst:

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

    Leave a Reply